Brief an die Deutsche Bahn AG (DB AG = Russische Staatseisenbahn von 1899?)

Meine (in Verärgerung geschriebene) Mail an die Deutsche Bahn AG (Die Antwort wird dann auch veröffentlicht)

Sehr geehrte Damen und Herren der Deutschen (Bummel-) Bahn AG,

in der Hoffnung einen Sitzplatz mit Stromanschluss zu ergattern reservierte ich (wiedermal) in einem IC einen Platz mit Tisch (da ehem. IC -Wagen (Plätzen mit Tisch) einen Stromanschluss  aufwiesen). Leider habe ich (wiedermal) einen Platz in einem InterRegio-Wagen erhalten. Deswegen ein paar Fragen.
a.) Wie kann ein Platz an einer Stromversorgung gebucht werden? (im 21. Jahrhundert wäre das für Personen die im Zug mit einem Laptop arbeiten möchten sehr hilfreich, wenn nicht sogar zukunftsweisen!)
b.) Wie kann ich einen Platz reservieren der nicht einem ehemaligem InterRegio-Wagon ist? (Bei der Hinfahrt ging schon die Heizung in eben solchen nicht; laut ist es auch!)
c.) Ab wann kann mit einem verbessertem IC Angebot gerechnet werden? (momentan bin ich sehr verärgert über ihr Angebot das eher an die russische Staatseisenbahn aus dem Jahre 1899 erinnert)
d.) Falls Gelder für einen komfortablen Reiseverlauf fehlen, wieso wird dann ein Bahnhof in Stuttgart für Milliarden gebaut, der im Endeffekt keine Verbesserung für meinen Komfort bringt? (Ich fahre regelmäßig die Strecke München-Bochum und ob das jetzt 15 Minuten schneller ist,  ist bei einer Reisezeit von 6:30 Stunden auch egal (früher war sogar die Reisezeit kürzer als heute, warum?)! Ich hätte lieber mehr Komfort AUF der Reise! (somit keine IR Wagons mehr und Stromanschluss am Platz wäre auch gut!).
Ich bitte um zeitnahe Antwort. Diese Mail geht auch dem Eisenbahnbundesamt zu (da wohl ohne staatlichem Druck bei der DB kein Umdenken stattfindet!)! Persönlich bin ich überzeugt, auf diese Mail nur eine vorgefertigte Antwort von ihnen zu erhalten. Kundenorientiertes Handeln (wie z.B. bei der SBB) wird bei der DB AG eh nicht groß geschrieben! Ebenfalls werde ich diese Mail auf meinem Blog veröffentlichen und Ihre Antwort selbstverständliche ebenfalls (fair ist fair).
Mit Gruß,
Wolfgang Rettich
Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Divers, Verkehrspolitik

3 Antworten zu “Brief an die Deutsche Bahn AG (DB AG = Russische Staatseisenbahn von 1899?)

  1. Da bin ich ja mal die Antwort gespannt.
    Ich glaube aber eh, dass Fahrgäste nur noch als Störfaktor empfunden werden. Von daher kann man doch froh sein, wenn man überhaupt ankommt.

    • Naja, die Damen und Herren hier sind schon sehr verständnisvoll. Da möchte ich nichts sage! Aber das ganze ist halt ein Problem aus der Führungsetage. Einfach auf die Zahlen für den Börsengang blicken, ohne Blick auf den Fahrgast.
      Wird eh nur einen vorgefertigte Antwort werden!
      Tja, und in meiner Eile, hab ich in den Brief auch ein paar Rechtschreibfehler etc eingebaut. 😉
      So, mein Zug hat 10 Minuten Verspätung, und eine Antwort hab ich auch nicht!

  2. Rene

    tja, kann es sein, dass die Beschwerdestelle gerade mit dem IC unterwegs ist, in einem lauten, stromfreien Wagen sitzt und so auch nicht mit dem Laptop arbeiten kann?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s